Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert, da der Leiter des IAPE, Klaus Janus im Juli 2007 unerwartet verstorben ist.

This website is not being updated anymore since Klaus Janus, head of the IAPE, has died unexpectedly in July 2007.

 

Die Arbeitsbereiche der INTERNATIONALEN AKADEMIE FÜR PLEOMORPHISMOLOGIE UND ENDOCYTOBIOLOGIE - IAPE - (1996-1999):

1.
Seminarwesen, Vortragstätigkeit und Trainingskurse
2.
Autorentätigkeit und Veröffentlichungen - Bücher, Atlanten und Periodika -
3.
Forschung - Dokumentation -

ad 1. Seminarwesen, Vortragstätigkeit und Trainingskurse - Kursinhalte und Schwerpunktthemen
Praktisches Mikroskopieren mit bewährten Therapiekonzepten
Verschiedienene Dunkelfeld-Methoden - Hellfeld und diverse Phasenkontraste - neue mikroskopische Techniken - hilfreiche Färbeverfahren
Sinnvolle Ergänzung der Mikroskoptechnik zur besseren Dokumentation der Befunde
Geschichte und Theorien der Pleomorphismologie
Die Anfänge: Antoine Bechamps contra Louis Pasteur - die Mikrobenjäger
Mythos - was ist geblieben an Authentizität der Forschung, Methodik und der Therapeutika von A. Bechamp, G. Enderlein und W.v.Brehmer?
Weitere Zeitgenossen und "Enkel" Enderleins; kreative, neue, eigenständige, internationale Forschung
Realbefunde der Vitalblutdiagnostik und der Blutausstrich-Färbemethoden - morphologische Ordnung - praxisorientierte Auswertung
Korrelationen mit gesicherten Diagnosen und Krankheitsbildern - Kasuistiken aus der täglichen Praxis
"Abenteuer Pleomorphismologie" an der Seite des Forschers - auf der Suche nach neuen Fragen und neuen Antworten für Diagnostik und Therapie

ad 2. Autorentätigkeit und Veröffentlichungen -Bücher, Atlanten und Periodika-
Praxis der pleomorphismologischen Medizin
Korrekte Mikroskopie des Lebendblutes - Auswertungsschemata
Therapiekonzepte zur Wiederherstellung der gestörten Homöostase bei chronischen Krankheiten

ad 3. Forschung -Dokumentation-
Grundlagenforschung: Kooperation verschiedener internationaler Institute und Forscher zur Klärung der Phänomene
Feldforschung: Anleitung und Betreuung von Praktikern zur Dokumentation von Befunden und Kasuistiken
Statistische Forschung: Korrelationen von Phänomenen und Befunden bzw. Diagnosen mit korrespondierenden Naturwissenschaften und der Medizin

Seit Beginn des Jahres 2000 wird die Akademie als INSTITUT FÜR ANGEWANDTE PLEOMORPHISMOLOGIE UND ENDOCYTOBIOLOGIE - IAPE von Esslingen am Neckar aus weitergeführt. Die Intentionen sind gleich geblieben.


© copyright IAPE 2000