Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert, da der Leiter des IAPE, Klaus Janus im Juli 2007 unerwartet verstorben ist.

This website is not being updated anymore since Klaus Janus, head of the IAPE, has died unexpectedly in July 2007.

 


HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DES IAPE

Das Institut für angewandte Pleomorphismologie und Endocytobiologie ist Nachfolger der Internationalen Akademie für Pleomorphismologie und Endocytobiologie, welche von August '96 bis Dezember '99 tätig war.
Lesen Sie die Schlüsselbegriffe und vielleicht spricht Sie eines der Themen an und Sie bleiben eine Weile unser Gast auf dieser Homepage.

Das Interesse an der Methode der Lebendblut-Untersuchung mit dem Dunkelfeld-Mikroskop nimmt bei Patienten und Behandlern ständig zu. Umso wichtiger ist es für das IAPE, sich mit seiner standardisierten Methode der Interpretation der Befunde und Phänomene auf der Grundlage eines naturwissenschaftlichen und medizinischen Verständnisses abzugrenzen von den Praxen, welche ausschließlich eine sogenannte "Sichtweise nach Enderlein" benutzen (diese ist nicht standardisiert). Wir haben den Eindruck, dass hier der gute Name eines renommierten Wissenschaftlers benutzt wird, um einen Mythos zu erschaffen. Medizinhistorisch sind viele Aussagen über Enderlein äußerst umstritten. Die soeben erschienene Biographie über Enderlein (Dissertation 2006) schafft hier dankenswerter Weise viel Klarheit. Näheres über Anfrage ans Institut.

Weitere, offene Worte zur Gesamtthematik finden Sie unter "Über das Institut"

 


Diese Homepage wird kontinuierlich erweitert. Als Sprachrohr des IAPE soll sie dem internationalen Meinungs- und Datenaustausch dienen. Es lohnt sich für Sie, regelmäßig das Neueste nachzulesen, interessante Mikroskopaufnahmen anzusehen und zu den präsentierten Themen mit dem IAPE ins Gespräch zu kommen.

-diese Begriffe sind mit dem Glossar verknüpft-

© copyright IAPE 1999